Symposium "20 Jahre Teen Spirit Island"

Neue Therapieansätze für die Arbeit mit drogenabhängigen Kindern und Jugendlichen

Die Digitalisierung erneuert und beschleunigt alle Lebensbereiche, während die Gesetzmäßigkeiten der kindlichen Entwicklung weitgehend gleichbleiben. Bei allem Fortschritt sind es vor allem junge Menschen, bei denen sich gehäuft neue Diagnosen, wie die Internet und Computerspielsucht finden. Dieses Krankheitsbild soll in der neuen Auflage der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-11) erscheinen. Aber auch die Diskussion um die Legalisierung von Cannabis beeinflusst das Konsumverhalten der Jugendlichen und deren Entwicklung und beeinflusst ihre Gesundheit. Wie also beeinflussen die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen die Kindliche Entwicklung?

Das Symposium am Mittwoch, 06. März 2019, von 10 bis 17 Uhr im Schloss Herrenhausen, sucht Antworten auf die Fragen:

  • Wie ist der Substanzmissbrauch im Kindes- und Jugendalter epidemiologisch einzuordnen?
  • Wie wird die Robotik und Maschinenintelligenz unsere Gesellschaft verändern? 
  • Resilienz: Was benötigen Kinder und Jugendliche für die gesunde seelische Entwicklung? 
  • Welche Rolle spielen Bindungsstörungen als Ursache für Sucht im Jugendalter? 
  • Wie wirken sich digitale Medien auf die Hirnentwicklung von Kindern und Jugendlichen aus?

Hier finden Sie mehr zum Programm des Symposiums

Informationen & Anmeldungen

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Butzmann im Sekretariat der
Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik:  
Telefon 0511 8115-5521
Fax 0511 8115-5559
E-Mail butzmann[at]hka.de

Um sich verbindlich zum Symposium am 6. März 2019 anzumelden, nutzen Sie bitte das Online-Anmeldeformular bis zum 06. Februar 2019. 
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahmegebühr (inkl. Imbiss/Getränke) beträgt 50 Euro.

Teen Spirit Island - 20 Jahre

Anmeldeformular